Ultraschallbild Embryo 7. SSW (6+0) Ultraschallbild Embryo 8. SSW (7+0) Ultraschallbild Embryo 10. SSW (9+2) Ultraschallbild Embryo 10. SSW (9+5) Ultraschallbild Embryo 11. SSW (10+2) Ultraschallbild Embryo 12. SSW (11+0) Ultraschallbild Embryo 13. SSW (12+1) Ultraschallbild Embryo 14. SSW (13+0) Ultraschallbild Embryo 14. SSW (13+0) Ultraschallbild Embryo 14. SSW (13+0) Ultraschallbild Embryo 14. SSW (13+0) Ultraschallbild Embryo 14. SSW (13+0)
Ultraschallbild Embryo 17. SSW (16+1) Ultraschallbild Embryo 22. SSW (21+6) Ultraschallbild Embryo 22. SSW (21+6) Ultraschallbild Embryo 23. SSW (22+1) Ultraschallbild Embryo 24. SSW (23+0) Ultraschallbild Embryo 24. SSW (23+0) Ultraschallbild Embryo 24. SSW (23+6) Ultraschallbild Embryo 26. SSW (25+1) Ultraschallbild Embryo 26. SSW (25+1) Ultraschallbild Embryo 26. SSW (25+1) Ultraschallbild Embryo 26. SSW (25+1) Ultraschallbild Embryo 26. SSW (25+1)

8. Schwangerschaftswoche

Im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge wird auch in der 8. SSW eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. War bisher noch etwas Phantasie erforderlich gewesen, um den kleinen dunklen Punkt auf dem Ultraschallbild zu deuten, sind zum Ende des 2. Monats nun schon deutlich kindliche Züge zu sehen- für die werdenden Eltern nicht selten ein sehr beeindruckender und emotionaler Moment.

Der Embryo misst vom Scheitel bis zum Steiß inzwischen etwa 9-16mm und bewegt sich in der 40x30mm großen Fruchthöhle. Der Kopf ist durch die Größe von etwa 4-8mm deutlich zu erkennen. Das Gehirn wird durch eine noch lose zusammengefügte Schädeldecke geschützt, oftmals lassen sich bereits erste süße Gesichtszüge erahnen. In der Zeit um die achte Schwangerschaftswoche macht der werdende Erdenbürger zahlreiche weitere Entwicklungsschritte durch: Sämtliche Organe sind bereits angelegt, die Augenlider haben mit dem Wachstum begonnen und auch die Finger und Zehen sind erkennbar im Begriff, sich auszubilden. Bei der Ultraschalluntersuchung lässt sich zudem das leicht pulsierende Herz betrachten. Dieses arbeitet mit 140 - 150 Herzschlägen pro Minute bereits im Hochbetrieb und treibt den Kreislauf an. Auch die äußeren Geschlechtsorgane werden in dieser Zeit angelegt. Für eine eindeutige Bestimmung, ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt, ist es hingegen meist noch zu früh.

Da sich nun auch verstärkt die Nerven- und Muskelzellen bilden und erste Verknüpfungen entstehen, ist die Gefahr der Schädigung des Embryos durch eine ungesunde Lebensweise der Mutter in diesen Wochen besonders groß. Zudem sollte auf eine ausreichende Aufnahme von Folsäure geachtet werden.

Am Anfang der Schwangerschaft
Ultraschallbild 8. SSW (7 + 0) - Ein kleiner Punkt
 
<- Ultraschallbild 7. SSW (6 + 0) Ultraschallbild 10. SSW (9 + 2) ->
Ultraschallbild 8. Schwangerschaftswoche (7 + 0) Junge